Schönefelder Schloßkonzert
Sonnabend, 21. Mai 2005, 19:30 Uhr
Sächsische Virtuosen
Violinmusik von Pisendel, Westhoff u.a.
Chursächsische Capelle Leipzig

In diesem Konzert mit virtuoser Violinmusik begehen wir gleich drei Jubiläen:

1705 starb der Violinvirtuose Johann Paul Westhoff in Weimar.
Im gleichen Jahr wurde Louis-Gabriel Guillemain in Paris geboren,
welcher später ebenfalls als Violinvirtuose berühmt werden sollte.
1755 starb Johann Georg Pisendel in Dresden.

Der 1687 in Cadolzburg geborene Pisendel wirkte ab 1712 am Dresdner Hof. Durch seine einheitliche Geigenschule, z. B. die Einführung gleicher Bogenstriche, führte er die Hofkapelle zu europaweitem Ruhm. Auf seinen verschiedenen Reisen, z. B. 1716/17 nach Venedig, lernte er berühmte Musiker wie Vivaldi, Albinoni, Telemann, Bach u. a. kennen.

Johann Paul Westhoff, 1656 in Dresden geboren, war ebenfalls Mitglied der Dresdener Hofkapelle (1674 - 1697). Auf seinen Reisen durch ganz Europa spielte er 1682 auch vor Ludwig XIV. in Paris. Ab 1699 war er am Weimarer Hof tätig. Neben Biber und Walther gilt er als einer der führenden Geiger seiner Zeit.

Louis-Gabriel Guillemain wirkte die meiste Zeit seines Lebens in Paris und Versailles. Seine eigenen virtuosen Violinkompositionen vertraute er gern anderen Geigern an. Trotz seines großen Ruhmes nicht nur bei Hofe, verschuldete er sich immer mehr. Auf einer Fahrt von Paris nach Versailles beging er Selbstmord.

Zur Aufführung gelangen u. a. folgende Werke:

J. P. Westhoff: Partia I aus Suiten für Violine solo
J. G. Pisendel: Sonate für Violine solo
L.-G. Guillemain: Duos für 2 Violinen

 

Schönefelder Schloßkonzert
Sonnabend, 11. Juni 2005, 16:00 Uhr
Sommerfest in Schloß und Park
Musik von Händel, Vivaldi u.a.
Chursächsische Capelle Leipzig

Jaques' Weindepot

Mit freundlicher Unterstützung von:
SK Mitteldeutsche Barockmusik e.V.,
Kulturamt Leipzig,
Verein & Schule Schönefeld

Unser diesjähriges Sommerfest als Jubiläumskonzert "10 Jahre Schönefelder Schloßkonzerte" sollte ursprünglich unter dem Thema "Furien und antike Frauenschicksale" stehen. Leider blieb durch die kurzfristige Absage von Michael Chance von diesem Thema nur das Concerto grosso "Il pianto d'Arianna" von Pietro Locatelli übrig. Aber das traditionell dreiteilige Programm war durchaus auch ohne Sänger unseres Jubiläums würdig. Es erklangen u. a. italienische Concerti von Geminiani und Scarlatti, ein Fagottkonzert und ein Doppelkonzert für zwei Violinen von Vivaldi, sowie das wunderschöne Concerto grosso op. 6/6 von G. F. Händel.

Das Wetter hielt trotz Kälte immerhin so, dass der Begrüßungsteil draußen vor dem Schloss stattfinden konnte, ebenso die Pausen mit selbstgebackenem Kuchen und schmackhaft Gegrilltem von Jaques Weindepot. Kleine Spaziergänge um den Schlossteich wärmten die Zuhörer wieder auf.

Insgesamt war es für die zahlreichen Gäste und auch für uns ein gelungener Nachmittag. Vielen Dank nochmal allen Helfern und Spendern.

 

Schönefelder Schloßkonzert
Sonntag, 11. September 2005
19:30 Uhr
Leipzigische Abend-Music
Chursächsische Capelle Leipzig

Dieses Konzert führt uns nach Leipzig. Die Idee zu diesem Programm entstand durch eine Musiksammlung des Leipziger Stadtpfeifers Johann Christoph Pezel (1639 - 1694), die "Musica Vespertina oder Leipzigische Abend-Music" von 1669. Zu Pezels Zeit gab es in Leipzig und auch in anderen Städten die schöne Tradition, 2-mal täglich Musik vom Kirchturm zu blasen. Jeder Tag wurde somit in Musik eingebettet.

Wir bringen Ihnen Werke für 2 Violinen, 2 Bratschen und Continuo von Rosenmüller (u. a. seine Studentenmusik Leipzig 1654), Hammerschmidt, Erlebach u. a. zu Gehör.

 

Schönefelder Schloßkonzert
Sonnabend, 15. Oktober 2005
19:30 Uhr
Soiree in Versailles
Chursächsische Capelle Leipzig

Am 15.Oktober (wieder traditionell an einem Sonnabend!) gibt es eine Soiree in Versailles mit Werken von Marais, Couperin und Jacqet de la Guerre.

 

Schönefelder Schloßkonzert
Sonnabend, 03. Dezember 2005
19:30 Uhr
Ein musikalischer Abend
bei Sophie Charlotte
mit
Maria Jonas (Sopran)

Chursächsische Capelle Leipzig

Am 3. Dezember zum Weihnachtskonzert sind wir bei Sophie Charlotte in Berlin zu Gast. Leider wissen wir nicht mehr, wie eine Adventsmusik im Kreise ihrer Freunde ausgesehen haben könnte, aber wir haben ein sehr schönes Programm (u. a. auch mit einem Werk für Viola d'amore) zusammengestellt und freuen uns, dafür wieder einmal Maria Jonas im Schloß Schönefeld begrüßen zu dürfen.

Archivseite/www.barockmusik-in-leipzig.de